Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Nachhaltig, funktional und haltbar sollte Equipment sein: Im Test: Systemschlafsack Lost Ranger 3N1 20°

Die letzten zwei Monate war ich mit dem Rad an Nord- und Ostsee und in den Alpen unterwegs und durfte dabei das Kuppelzelt Fly Creek HV UL2 Bikepack Solution Dye und den Systemschlafsack Lost Ranger 3N1 20° von Big Agnes testen.

Wenn ich nach Outdoor Equipment schaue, fällt mir immer wieder auf, dass bei der Mehrzahl der Testberichte das Equipment nur über einen sehr kurzen Zeitraum getestet wurde und deshalb finde ich die Tests immer wenig aussagekräftig. Deshalb habe ich das ultraleichte Zelt und den Systemschlafsack über zwei Monate getestet und strapaziert und mit dem Equipment viele schöne und erholsame Nächte in der Natur verbracht.

Bei dem von mir verwendeten Outdoor Equipment gibt es drei Hauptkriterien, nach denen ich mein Equipment auswähle und teste:

  1. Nachhaltigkeit
  2. Funktionalität
  3. Haltbarkeit

Nach diesen drei Kriterien habe ich auch den Lost Ranger 3N1 getestet.

Big Agnes und die Nachhaltigkeit dieser Marke

Aufmerksam geworden bin ich auf Big Agnes dadurch, dass diese Trekking-Firma aus Colorado, USA, qualitativ hochwertige und sehr spezifisch angepasste Outdoor-Produkte wie Zelte, Isomatten, Schlafsäcke, Rucksäcke und vieles mehr anbietet. Was mich an der Marke außerdem begeistert, ist ihr langjähriges Engagement für mehr Nachhaltigkeit in der Outdoor-Branche.

Big Agnes ist nach einem Gipfel in der Mount Zirkel Wilderness Area in den Rocky Mountains benannt. Der Firmensitz ist mitten in der Natur – Motivation vorprogrammiert, sagt Bill Gambler (Präsident und Co-Gründer). Big Agnes Nachhaltigkeitsbewusstsein zeigt sich auch dadurch, dass Big Agnes Gründungsmitglied des OIA Climate Action Corps und langjähriges Mitglied der OIA Sustainability Working Group ist. Sie verwenden vor allem nachhaltige Materialien, die Bluesign- und GRS (Global Recycle Standard) zertifiziert, recycelt und/oder von einer dritten Partei zertifiziert sind. Bei dem getesteten Lost Ranger 3N1 20° Schlafsack wurde ein GRS zertifiziertes und zu 100 % Endverbraucher (PCR) recyceltes Polyester Taffeta mit einer PFC (per- und polyfluorierte Chemikalien) -freien Imprägnierung verwendet. Der Vorteil dieses Materials ist eine qualitativ hochwertigen Wärmeeigenschaft und dass es wasser-, schmutz- und ölabweisend wirkt ohne die Verwendung von schädlichen Kohlenstoffverbindungen wie Perfluoroctansulfonsäure (PFOS) und Perfluoroctansäure (PFOA). Das Ergebnis ist besser für die Umwelt und eine verbesserte Qualität des Schlafsacks. Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich bei Schlafsäcken ist das Füllmaterial und wie es produziert wird. Wenn ich schon einen Daunenschlafsack benutze, achte ich darauf, dass die Tiere keinen unnötigen Qualen ausgesetzt werden und Big Agnes Daunenprodukte sind alle nach dem Responsible Down Standard (RDS) zertifiziert, sodass die Tiere schonend behandelt werden und nicht unnötig gequält werden. Es gibt mittlerweile viele sehr hochwertige Outdoor-Marken, aber es gibt immer noch große Unterschiede in ihren Strategien, die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und diesbezüglich kann ich mich gut mit Big Agnes identifizieren.

Neben der Praktikabilität für die Naturliebhaber und Nachhaltigkeit begeistern die Produkte von Big Agnes auch in Bezug auf das Gewicht, welches eine besondere Rolle spielt, wenn das Fahrrad oder die zwei eigenen Beine das einzige Fortbewegungsmittel sind. Big Agnes besticht dadurch die Produkte den wirklich wichtigen Bedürfnissen des Outdoor-Nutzers anzupassen und eine sinnvolle Gewichtsreduktion stets zu hinterfragen.

Funktionalität

Das Lost Ranger 3N1 System kombiniert einen rechteckigen Daunen-Außenschlafsack mit einem leichten Daunen-Mumien-Innenschlafsack für erhöhte thermische Effizienz. So bietet der Lost Ranger eine Kombination aus Komfort und Vielseitigkeit und erfüllt damit jegliche Outdoor-Bedürfnisse und Wünsche. Das Besondere an diesem innovativen Schlafsystem ist, dass der Außenschlafsack mit der Isomatte verbunden werden kann, sodass man nachts ruhig schlafen kann, ohne von der Matte zu rollen. Hierfür wird die Isomatte in die vier Ecken des Pad Sleeve-Design geschoben und mit dem verstellbaren Kordelzug (Pad-Cinch-System) kann so jede herkömmliche Isomatte einfach und schnell an dem Außenschlafsack fixiert werden.

  1. Innenschlafsack mit Jacken-Style Kapuze
  2. ¾ anti- Snag-2-Wege-Reißverschluss mit Zugluftklappen, die das Eindringen von kalter Luft verhindern.
  3. Kissenüberzug (Pillow Barn)
  4. Außenschlafsack mit beidseitigem Reißverschluss
  5. 50 DownTek™ Füllung, die wasserabweisend ist und gleichzeitig eine verbesserte Isolierung durch das Bluesign® zertifizierte und PFC-freie Obermaterial hat
  6. Kombinierter Innen- und Außenschlafsack für komfortable Nächte in der Natur bei bis zu minus 7 Grad Celsius.

Als ich von dem Lost Ranger zum ersten Mal gehört habe, hat mich an dem Schlafsack-Systems begeistert, dass ich keine verschiedenen Schlafsäcke für die jeweiligen Jahreszeiten mehr benötige und mit dem Lost Ranger alles in einem habe. Damit eignet er sich für jede Outdoor Tour, egal ob es ein langer Fernwanderweg ist, bei dem leichtes Gepäck benötigt wird, eine Radtour bei niedrigen Temperaturen oder einfach ein „Glamping“-Trip (glamouröses Camping) in die Natur. Möglich wird das durch die zwei einzelnen Komponenten: Separater Außen- sowie Innenschlafsack. Für maximale Wärme werden die beiden Schlafsäcke miteinander verwendet. Bei angenehmen Sommernächten (bis ca. 10° Grad Celsius) reicht der Außenschlafsack aus. Der Innenschlafsack (bis ca. 2° Grad Celsius)  kann auch einzeln für leichte Camping Touren oder für Übernachtungen auf der Hütte oder auf der Couch bei Freunden genutzt werden.

SchlafsackoptionTemperaturempfehlung
Außenschlafsack10° Celsius / 50° Fahrenheit
Innenschlafsack2° Celsius / 35° Fahrenheit
Kombiniert-7° Celsius / 20° Fahrenheit

 

Extra Funktionen wie der integrierte Kissenüberzug (Pillow Barn) machen die Nächte da draußen komfortabel. Auch wenn das Gesamtgewicht des Lost Ranger 3N1 mit 1,247 kg (567g Innen- und 680g Außenschlafsack) in der „Regular“ Ausführung und 1,389 kg (624g und 765g) in der langen Ausführung (die hier getestet wurde) nicht zur ultraleichten Kategorie gehört, sind die beiden Einzelschlafsacke mit deutlich unter 800 g und ihrem kleinen Packformat sehr gut geeignet für längere Outdoor Touren. In dem Test hatte ich meist nur den Innenschlafsack aufgrund des geringen Gewichts und des schön kleinen Packmaßes dabei. Denn wenn beide Schlafsäcke miteinander kombiniert werden, habe ich während des Tests festgestellt, dass das Packformat etwas sperrig ist und nicht besonders geeignet für Touren, bei dem das Gewicht sehr leicht und klein sein sollte.

Bei dem Innenschlafsack hat mich beeindruckt, dass ich selbst bei Nächten mit leichten Minusgraden (2° Grad Celsius Empfehlung) komfortabel und warm schlafen konnte und wenn das nicht ausreicht, gibt es ja noch den Lost Ranger 3N1 0° (-7° Grad Celsius Innenschlafsack-Komfortzone). Da ich aber die meiste Zeit im Zelt lebe, lassen sich meine Bedürfnisse nicht verallgemeinern und das 3n1 System ist eine gelungene Option für alle, die etwas mehr Komfort wünschen und das Gewicht und Packmaß nicht die absolute Priorität ist.

 

Für einen besseren Überblick habe ich die erfreulichen und optimierbaren Eigenschaften des Lost Ranger 3N1 gegenübergestellt.

 

Erfreuliche EigenschaftenOptimierbare Eigenschaften
Sehr angenehmes Außenmaterial, welches welches durch eine umweltfreundlichere Produktion und eine sehr gute Isolierung besticht.In Kombination ist der Lost Ranger 3N1 verpackt recht groß und schwer und das komplette System ist eher geeignet für Unternehmungen, bei denen Größe und Gewicht eine untergeordnete Rolle spielen.
Der Lost Ranger 3N1 ist extrem vielseitig und für alle Jahreszeiten abgesehen von Hochtouren und Expeditionen geeignet. 
Die hochwertigen Anti- Snag-2-Wege-Reißverschlüsse mit Zugluftklappen schützen einen vor Wind und Zugluft im Inneren des Schlafsacks. 
Der Lost Ranger kommt mit einem Lüftungssack zum angemessenen Verstauen. 
Die Kapuze des Innenschlafsacks hat meines Erachtens einen guten Schnitt, sodass kein verstellbarer Kordelzug benötigt wird. Bei frostigen Nächten schützt die Kapuze mehr den Ober- und Hinterkopf und das Gesicht bleibt frei.

Haltbarkeit:

Nach zwei Monaten täglicher Nutzung kann ich schon sagen, dass der Lost Ranger 3N1 für längere Touren und die verschiedenen Wetter und Klimagegebenheiten gemacht ist.

Das Obermaterial macht einen sehr robusten und reißfesten Eindruck und hat nur minimale Gebrauchsspuren, obwohl ich den Schlafsack jede Nacht genutzt habe. Was mir noch im Vergleich zu meinen bisherigen Schlafsäcken aufgefallen ist, dass der Lost Ranger wenig Geruch aufnimmt, obwohl ich keinen Inliner verwendet habe und mich oft ohne Waschgang in den Schlafsack gekuschelt habe. Außerdem zieht das Material gerade am Fußende keine Fusseln von Socken an, wenn man doch mal kalte Füße bekommt.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal des Lost Ranger 3N1 sind die Anti-Snag-2-Wege-Reißverschlüsse mit Zugluftklappen. Die Reißverschlüsse verhaken sich nur sehr selten und laufen sehr flüssig.

 

Erfreueliche EigenschaftenOptimierbare Eigenschaften
Angenehmes und reißfestes und PFC-freies Obermaterial.Sehr einfacher Packsack, der nur ein voluminöses Verstauen erlaubt und keinen langlebigen Eindruck macht.
Die hochwertigen Anti- Snag-2-Wege-Reißverschlüsse mit Zugluftklappen laufen sehr gut und verklemmen so gut wie nie. 
650 DownTek™ Füllung, die wasserabweisend ist und gleichzeitig eine verbesserte Isolierung durch das Bluesign® zertifizierte und PFC-freie Obermaterial hat. 
Der Schlafsack hat so gut wie keine Federn verloren. 

Fazit

Alles in allem finde ich den Lost Ranger 3N1 eine gute Lösung für Camping Trips, bei denen Gewicht und das Packmaß eine untergeordnete Rolle spielen. Für minimalistische Radtouren, mehrtägige Wanderungen oder Fastpacking Trips ist das Schlafsacksystem als Kombination sehr voluminös und auch recht schwer. Deswegen habe ich meist nur den Innenschlafsack genutzt, aber dafür hätte es auch ein einfacher Schlafsack getan.

Bei dem Lost Ranger 3N1 fällt besonders die hochwertige und nachhaltige Herstellung und Verarbeitung auf. Es sind komfortable Nächte garantiert. Der Lost Ranger 3N1 zeigt mit seinen Materialien auch wieder Big Agnes Engagement für fair und nachhaltig hergestellte Produkte, auch wenn die Daunenproduktion auch in ihrer nachhaltigsten Form kritisch zu betrachten ist.

Wer also Komfort und Vielseitigkeit dem Gewicht und Packmaß vorzieht, dem/der kann ich den Lost Ranger 3N1 empfehlen, ansonsten hat Big Agnes auch einige sehr leichte einfache Schlafsäcke.

Galerie

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Krauts PR und Big Agnes. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Leave a comment

© 2022. All Rights Reserved.

Was uns unterscheidet?

Du willst genau wissen, was mit deiner Spende passiert?

Bei uns kannst du selbst aktiv werden und deine gespendeten Bäume mit deinen eigenen Händen pflanzen.

Tree-Athlete ist mehr als eine von vielen Baumpflanzorganisationen. Uns bewegt es im Alltag, immer den nächsten Schritt zu gehen, der unseren ökologischen Fußabdruck reduziert und uns zusätzlich Lebensfreude bringt. 

Du bist herzlich eingeladen, dich unserer Tree-Athlete Bewegung anzuschließen und mit Freude und Energie gemeinsam der Natur etwas zurückzugeben.

Unser letztes Aufbäumen
Agroforst-Projekt im Allgäu (31.03.22 - 03.04.22)

Gemeinsam haben wir 117 Walnussbäume, 83 Haselnüsse, 64 Esskastanien und 400 Pappeln im Allgäu gepflanzt.